Was ist eine spezifische Immuntherapie?

Fakten zur SIT

Die spezifische Immuntherapie (auch als Hyposensibilisierung oder Allergie-Impfung bekannt) setzt an der Allergieursache an und kann den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.

Allergische Erkrankungen verstehen

Überempfindlichkeitsreaktionen des Immunsystems können in verschiedene Gruppen eingeteilt werden: Hypersensibilität vom Typ-I ist die IgE-vermittelte allergische Reaktion, die bei allergischen Erkrankungen der Atemwege auftritt. Hierbei binden die auf Mastzellen sitzenden IgE-Antikörper an lösliche Allergenmoleküle. Dies führt zur Aktivierung der Mastzellen, die daraufhin Entzündungsbotenstoffe, insbesondere Histamin, ausschütten. Dadurch werden dann die typischen Allergiesymptome wie z.B. Schwellungen von Schleimhäuten und Haut verursacht. Bei anderen Arten der Hypersensibilität sind Komplementaktivierung, Gewebeschäden durch Antigen-Antikörper-Komplexe oder T-Zell-vermittelte Entzündungen beteiligt. Obwohl einige dieser Reaktionen auch als Allergien bezeichnet werden, werden sie nicht durch allergenspezifische IgE-Antikörper hervorgerufen.

hypersensitivity_reactions

Letzte Aktualisierung: 2017.04.24